Die wichtigeste Aufgabe von Politik ist es Ihnen Vorschläge für die Zukunft zu unterbreiten. Ich will Ihnen Mut machen und mit klaren Aussagen um Ihr Vertrauen werben. Sie müssen vor der Kommunalwahl am 13. September 2020 wissen, wofür ich stehe. Meine Schwerpunktthemen sollen das verdeutlichen. Viel Freude beim Lesen!
Über Anregungen und Diskussionen, für die ich selbstverständlich persönlich zur Verfügung stehe, bin ich sehr dankbar.

Lippe braucht mehr Sicherheit. Klar ist dabei, dass Sicherheit und Freiheit stets zusammen gedacht werden müssen.

Dazu werde ich unsere Polizei und unsere Rettungskräfte stärken. Sie leisten Großartiges und haben unsere volle Unterstützung verdient. Ich werde für den politischen Rückhalt sorgen, damit unsere Spezialisten in Sachen Sicherheit im Alltag wissen: Wir stehen hinter ihnen. Mehr Respekt für unsere Sicherheitskräfte ist mir wichtig. Ich setze mich dafür ein, das Recht an jedem Ort konsequent durchzusetzen – aber stets mit Augenmaß und Menschlichkeit. Jeder hat eine Chance verdient.

  • Polizeistrukturen durch Kompetenz stärken
  • Höhere Sichtbarkeit der Polizei vor Ort
  • Konsequente Rechtsverfolgung
  • Integration und Resozialisierung
  • Feuerwehren und Bevölkerungsschutz besser ausstatten und endlich wertschätzen
  • Katastrophenschutz im Hauptamt stärken

Konkret heißt dies für Lippe:
Ich sorge für mehr Polizeipräsenz auf der Straße – von den Weserdörfern bis hinter der Gauseköte.
Soziale Brennpunkte in unseren Altstadtkernen werde ich nicht mehr zulassen.
Das Ehrenamt der in Lippe arbeitenden Hilfsorganisationen wie den Feuerwehren, dem Deutschen Roten Kreuz, dem Malteser Hilfsdienst, der Johanniter Unfallhilfe, dem Technischen Hilfswerk oder der DLRG werde ich besonders fördern.


Corona stellt unsere heimische Wirtschaft vor große Herausforderungen. Ich will deshalb gerade jetzt ein wirtschaftsfreundliches Klima: Ohne Wirtschaft kein Wohlstand.

Unserer Wirtschaft werde ich deshalb so schnell wie möglich aus der Krise helfen. Die von der Wirtschaftspartei CDU in Bund und Land aufgelegten Förderprogramme müssen in Lippe unbürokratisch weitergeführt werden. Ich werde mich unverzüglich daran machen unsere Infrastruktur entschlossen auszubauen: ein lückenloses Handynetz, Breitbandausbau und eine moderne Verkehrsinfrastruktur. Lippe muss für Fachkräfte noch attraktiver werden. Wir brauchen mehr Gewerbegebiete und eine Verwaltung, die Abläufe verschlankt und beschleunigt.

  • Gemeinsame Gewerbeflächen der Kommunen
  • Effizientere Verfahren in der Verwaltung
  • Fachkräftemangel angehen
  • Bessere Infrastruktur
  • Digitaler Ausbau

Konkret heißt dies für Lippe:
Projekt Urland in Oerlinghausen als touristischer Hotspot zur Verknüpfung der Naturschutzgroßprojekte in der Senne mit dem Archäologischen Freilichtmuseum Oerlinghausen, Sonntagsöffnungen für Läden in unseren Kurorten Bad Salzuflen und Bad Meinberg, Interkommunale Gewerbegebiete Leopoldshöhe/Oerlinghausen und Lockhausen, Gewerbegebiet Lieme/Lemgo-West, Förderung des Innovation Campus Lemgo (Parkhaus 2).


Die Basis unserer Gesellschaft ist die Familie in allen Lebensformen. Die Erziehung will ich von den Familien aus stärken.

Ein gut aufgestelltes Kreisjugendamt soll dies zuvorderst unterstützen. Gleichzeitig werde ich die Bildung und Ausbildung unserer Kinder von Beginn an fördern. Als Grundlage dafür brauchen wir eine sichere, qualitätsorientierte und bezahlbare Betreuung in KiTas und Offenen Ganztagsschulen. Familien und ältere Menschen brauchen passende Wohnangebote. Das Alter soll so selbstbestimmt wie möglich gestaltet werden können. Für mich gilt: Ohne Kinder keine Zukunft. Ohne Alte keine Herkunft. Familie sind auch Oma und Opa. Deswegen werde ich den Zusammenhalt über die Generationen durch ein neues Miteinander von Jugend- und Altenhilfe fördern. Ich will Kindheit, Jugend, Familienphase und Alter neu denken und Unterstützung, Betreuung und Versorgung lückenlos miteinander verbinden.

  • Familiäre Erziehung stärken
  • Qualitätsoffensive an KiTas und Offenen Ganztagsschulen
  • Passender und bezahlbarer Wohnraum in allen Lebensphasen
  • Generationen zusammenbringen
  • Mobilität im Alter
  • Familienfürsorge und Angehörigenversorgung miteinander verbinden

Konkret heißt dies für Lippe:
Das Familienhebammenprojekt in Lippe fortsetzen, Modellregion Lippe zur Stärkung von Erziehungskompetenz in den Familien, Ausbau der Kinderbetreuung zu allen Tageszeiten.


Lippe braucht mehr Mobilität: als Standortfaktor für die Wirtschaft, um zum Arbeitsplatz zu kommen oder den Arzt zu besuchen.

Lippe muss besser erschlossen werden. Sowohl für die Bahn als auch für das Auto. Dazu werde ich mich dafür einsetzen, die Lippischen Bahnstrecken auszubauen und an das Stromnetz anzuschließen. Der Takt der Verbindungen von Bus und Bahn muss verdichtet werden. Ich werde für eine Pünktlichkeitsoffensive sorgen. Wir brauchen in Lippe den Individualverkehr. Moderne Straßen, die einen flüssigen Verkehrsfluss gewährleisten, sind für mich wichtig. Ich werde den Individualverkehr gemeinsam mit unserer TH OWL noch umweltgerechter gestalten.

  • Ausbau der Bahn als Rückgrat der Mobilität
  • Überschaubares Tarifsystem und gerechte Preise
  • Barrierefreiheit in allen Bussen und Bahnen
  • Individualverkehr verbessern
  • Förderung biologischer Kraftstoffe

Konkret heißt dies für Lippe:
Neue Straßen planen und bauen: B239 – Ortsumgehung Lage -, B66n – Asemissen, Nordumgehung Lemgo, Elektrifizierung der Bahnstrecke Lüttfeld – Bielefeld, Machbarkeitsstudie für die Begatalbahn, Ausweichgleise in Schötmar und Ehlenbruch, Wiedereröffnung der Bahnhaltepunkte Remmighausen und Nienhagen, Widereröffnung des Bahnhaltepunktes Himmighausen zur besser Anbindung Detmolds nach Hannover, Radweg an der B238 Kalletal-Hohenhausen - Langenholzhausen, der L 941 Lage-Heiden, der L 947 Barntrup – Hagen, Mobilitätsstation am Bahnhof Schieder.


Lippe braucht mehr Schutz von Natur und Umwelt. Beides ist die Basis unseres Lebens.

Ich werde dafür sorgen, dass der Kreis Lippe bis 2050 CO2-neutral ist. Das lässt sich erreichen: durch Innovation und moderne Technik – nicht durch Verbote und Bürokratie. Unsere Wälder brauchen jetzt unsere Hilfe. Die Landwirtschaft muss gefördert werden. Deshalb setze ich mich für faire Preise für regionale Produkte ein. Moderne Landwirtschaft und Artenschutz werde ich gleichzeitig entwickeln. Alternative Energien müssen mit unseren Forschungseinrichtungen gefördert werden. Dabei setze ich auf nachwachsende Rohstoffe wie Holz aus unseren Wäldern.

  • Unser Wald als CO2-Speicher
  • 100.000 Bäume-Programm
  • Blühende Landschaften und weniger Flächenversiegelung
  • Schutz der Wildpflanzen und Artenvielfalt
  • Postfossile Mobilität
  • Landwirtschaft regional vermarkten

Konkret heißt dies für Lippe:
Das Holzkompetenzzentrum in Dörentrup fördern, die Tankstelle der Zukunft an der TH OWL in Lemgo errichten, heimische lippische Erzeugnisse besser vermarkten. Sofern möglich: lippische Produkte in den Einrichtungen des Kreises bevorzugen.


Unsere Gesellschaft braucht mehr Zusammenhalt: Zwischen den Starken und den Schwachen, den Alten und den Jungen, den Einheimischen und den Menschen, die neu zu uns kommen.

Für diesen Zusammenhalt steht die CDU mit ihrem christlichen Menschenbild. Ausdruck dieses Zusammenhalts ist das Ehrenamt. Ehrenamt heißt für uns in Lippe Dienst an der Gesellschaft zu tun. Deshalb werde ich das Ehrenamt fördern, wo immer es nur geht. Grundlage für unser Zusammenleben ist der Respekt. Den Respekt will ich stärken – durch Wertschätzung, Achtung aber auch klare Förderstrukturen. Einsamkeit dürfen wir nicht zulassen.

  • Das "C" leben
  • Fördermittelmanagement für Vereine
  • Ehrenamtsbüro beim Kreis Lippe reaktivieren
  • Mehr Respekt und Achtung
  • Einsamkeit durch lebendiges Vereinsleben entgegentreten

Konkret heißt dies für Lippe:
Mitfahrbänke für ältere Mitbürger in den Dörfern wie Brüntrup oder Almena, Senioreninformationsdienst Lippe (SinfoL) an weiteren Standorten wie Dörentrup oder Barntrup ausbauen, Projekt Wierhülpe zur Vermeidung von Einsamkeit in Augustdorf errichten.


Lippe hat eine gut geführte Verwaltung verdient, die sich als Dienstleister für die Bürger und Unternehmen versteht.

Bürokratie muss abgebaut werden. Dabei muss sich der Kreis auf seine Kernthemen wie Polizei, Bevölkerungsschutz, Gesundheitswesen und die staatlichen Pflichtaufgaben konzentrieren. So können die lippischen Städte und Gemeinden vor einer steigenden Kreisumlage geschützt werden. Der Kreis muss für die Bürger und unsere Unternehmen in Lippe besser erreichbar sein. Hierzu werde ich weitere digitale Portale über die Anträge zu jeder Zeit schnell und einfach gestellt werden können einsetzen. Ich will Bau-und Entwicklungspläne für Lippe, die mehr Freiraum geben. Die Verfahren müssen beschleunigt werden. Dazu werde ich dafür sorgen, dass unsere Ämter besser ausgestattet werden.

  • Antragsmanagement für Bürger und Unternehmen
  • Digitale Portale ausbauen
  • Den Servicegedanken in der Verwaltung fördern
  • Bürokratieabbau zur Chefsache machen
  • Behörden und Ämter effizienter organisieren

Konkret heißt dies für Lippe:
Lotsen als Begleiter vom Antrag bis zur Genehmigung für lippische Bürger und Unternehmen etablieren, Ideenmanagement beim Kreis einführen, Mitarbeiter stärker fördern, Aufgabenkritik und ehrliche Überprüfung der Besetzung der Ämter, "rollendes Kreishaus" von Schlangen bis Varenholz, Sprechstunde des Landrats in den Städten und Gemeinden.


Unser Lippe soll wieder Gesundheitsregion Nr. 1 werden. Mit unseren Bädern, unserer intakten Natur und unseren modernen Gesundheitseinrichtungen haben wir dafür die besten Möglichkeiten.

Durch den jahrelangen Einsatz der CDU wird nun eine medizinische Fakultät für Ostwestfalen-Lippe darauf aufsetzen. Für Lippe besteht dadurch die Chance, mit seinen Krankenhäusern zum Verbund der Universitätskliniken zu gehören. Diese Entwicklung werde ich durch umfassende Investitionen in unsere Kliniken voranbringen. Junge Ärzte müssen während und nach der Ausbildung dort und bei einer anschließenden Niederlassung in Lippe umfassend unterstützt werden. Die lokalen Gesundheitszentren werden dabei fest  eingebunden. Die Gesundheit aller Lipperinnen und Lipper liegt mir am Herzen. Ebenso eine optimale Versorgung unserer Pflegebedürftigen und deren Angehöriger im Zusammenspiel aller Beteiligter wie Physio- und Ergotherapeuten. Ich werde darum dafür sorgen, dass verstärkt in die Gesundheits- und Pflegeschule sowie in unseren Rettungsdienst investiert wird.

  • Qualitätsoffensive für ein Universitätsklinikum Lippe
  • Unterstützung bei der Ausbildung und Niederlassung von Ärzten
  • Förderung der Gesundheits- und Pflegeberufe
  • Ausbau der Gesundheits- und Pflegeangebote
  • Investitionen in Rettungsdienst und Notfallambulanz
  • Gesundheitsausbildung fördern

Konkret heißt dies für Lippe:
Erweiterung der Notaufnahme am Klinikum Detmold, Qualitätsoffensive im Klinikum Lippe an den Standorten Lemgo, Detmold und Bad Salzuflen, Gesundheitszentrum in Oerlinghausen, Medizinische Versorgungszentren in Bad Salzuflen und Lügde, Vorschläge der Pflegekonferenz des Kreises Lippe zur Optimierung der Pflege, berufsbegleitende Fördermaßnahmen für Pflegehelfer und -assistenen zur Fachkraft durch die Bundesagentur für Arbeit in Lippe.


Wir brauchen mehr Digitalisierung in Lippe. Die Digitalisierung wird unser gesamtes Leben verändern.

Die Welt wird smart, auch bei uns zuhause. Homeoffice ist eine Chance für Lippe. Das erspart lange Wege und entlastet so die Umwelt. Das Internet muss leistungsfähiger werden, um für unsere Bürger und Unternehmen die Datenübermittlung zu gewährleisten. Das alles setzt voraus, dass wir nun vorrangig und zügig in Breitband und 5G investieren. Die Funklöcher müssen geschlossen werden. Unsere Kinder müssen die Chance haben, in dieser Umgebung zu lernen. Wir brauchen deshalb eine digitale Schulumgebung.

  • Digitalen Datenfluss ausbauen durch interkommunale Zusammenarbeit
  • Lücken im Handynetz schließen
  • 5G schnell an zentralen Stellen
  • Digitalisierung in die Schulen und Verwaltung bringen

Konkret heißt dies für Lippe:
Lücken im Handynetz wie in Mosebeck, Rieper Berg, Extertal-Hüttenhau schließen, schnelles Internet unter anderem für Leopoldshöhe, Blomberg und Dörentrup.