CDU will ein Klima-Quartier für Detmold

Das Areal rund um das Klinikum soll zu einem Aushängeschild mit bundesweiter Strahlkraft werden

16.06.2020
Stehen gemeinsam für das Klima-Quartier: Bürgermeisterkandidat Jörg Thelaner und Landratskandidat Jens Gnisa (v.l.)
Stehen gemeinsam für das Klima-Quartier: Bürgermeisterkandidat Jörg Thelaner und Landratskandidat Jens Gnisa (v.l.)

Die lippische CDU will rund um den Klinikstandort in Detmold ein Klima-Quartier entwickeln. Die laufenden Erneuerungen des Klinikums und die Möglichkeit der Unterstützung durch das Konjunkturprogramm des Bundes geben dafür den Anlass. Landratskandidat Jens Gnisa und der Detmolder Bürgermeisterkandidat Jörg Thelaner haben nun das Vorhaben vorgestellt.

Die in den Blick genommene Quartiersentwicklung könnte neben den Flächen des Klinikum Lippe auch die angrenzenden Flächen, wie die der Pflegeeinrichtungen der Diakonie und das Gelände des Finanzamtes Detmold umfassen. Denkbar ist auch eine Ausdehnung bis zur Marienstraße und der Lemgoer Straße. Im Mittelpunkt des Vorhabens stehen sowohl eine Steigerung der Aufenthaltsqualität auf dem Gelände und eine effizientere Bewirtschaftung, sowohl unter Aspekten der Emissionsminderung, wie in wirtschaftlicher Hinsicht. Außerdem soll ein Mobilitätskonzept zur besseren Erreichbarkeit des Geländes, insbesondere unter Berücksichtigung des öffentlichen Nahverkehrs, verwirklicht werden.

„Gerade in Anbetracht der derzeit großen Investitionen am Klinikum Lippe und der Gründung der Universitätsklinik kommen die Möglichkeiten durch das Konjunkturprogramm des Bundes wie gerufen“ freut sich Jens Gnisa über die mögliche Unterstützung aus Berlin. Der heimische Bundestagsabgeordnete Christian Haase, Mitglied des Haushaltsausschusses, hat bereits seine Unterstützung für das ganzheitliche Projekt signalisiert.

„Wir haben jetzt die einmalige Gelegenheit durch eine koordinierte Neugestaltung das Quartier zu einem echten Highlight der Detmolder Kernstadt zu entwickeln“ sagt der Bürgermeisterkandidat der CDU Detmold, Jörg Thelaner. „Jeden Tag verkehren alleine auf dem Gelände des Klinikums tausende Beschäftigte und Besucher. Ein neu gestaltetes Areal als Klima-Quartier hat die Chance eines der Aushängeschilder unserer Stadt zu sein.“

„Es ist nun am Kreis Lippe eine Projektskizze zur interdisziplinären und ganzheitlichen Entwicklung des Areals und zur Generierung der benötigten Fördermitteln zu erarbeiten“ so Gnisa. Dieses soll vom Kreis und der Geschäftsführung des Klinikums dann bei den relevanten Akteuren vorgestellt und positiv besetzt werden. „Eine Weiterentwicklung des Areals hat bundesweiten Modellcharakter und damit die beste Aussicht auf breite Unterstützung und Strahlkraft weit über Lippe hinaus. Wir sind bereit mit unserer ganzen Kraft dieses Projekt voranzutreiben“ erklären Gnisa und Thelaner unisono.